Sie sind hier: Startseite » Archiv » Archiv 2006 » Bühnenstück 2006
V.l.n.r.: Astrid Schneider und Karl-Heinz Fasse
Im Jahr 2006 präsentierte die Retzer Bühne unter der Regie von Susanne Habenicht eine Farce von Michael Cooney.

Bühnenstück 2006 – Und ewig rauschen die Gelder

Die Story in Kurzform:

Eric Swan verheimlicht seiner Frau Linda, dass er seit 2 Jahren arbeitslos ist und tut jeden Tag so, als ginge er brav zur Arbeit. Geld kommt wöchentlich vom Sozialamt. Er kassiert den Scheck auch für seinen Untermieter, der schon längst nach Kanada ausgewandert ist.

Im Laufe der Zeit erfindet Eric weitere bedürftige Mitbewohner, für die er Weihnachts-, Urlaubs- und Krankengeld, Unfall- und Witwenrente, Reha-Maßnahmen und sogar Bafög kassiert.

Eines Tages eskaliert die Geschichte, da ein Außenprüfer des Sozialamtes vor der Tür steht. Eric versucht nun mit aberwitzigen Methoden den Prüfer davon zu überzeugen, dass es die Bedürftigen wirklich gibt...

Die mit viel Wortwitz und Sozialkomik glänzende Komödie stammt vom Londoner Autor Michael Cooney und wurde von unserem Ensemble mit grosser Spielfreude und Witz dargestellt.

Nach oben